Unabhängiges Ratgeberportal


Was ist ein Sozialpädagoge?

Sozialpädagoge

Der Sozialpädagoge ist als studierte Fachkraft der Sozialpädagogik vor allem im sozialen Bereich tätig und übernimmt hier unterschiedlichste Aufgaben. Im Wesentlichen unterstützt er seine Klienten bei der Bewältigung ihrer Probleme und trägt zur Lösung sozialer Schwierigkeiten bei.

Sozialpädagogen werden oftmals auch als Sozialarbeiter bezeichnet und haben üblicherweise ein sozialpädagogisches Studium oder einen ähnlichen Studiengang absolviert. Somit handelt es sich dabei um akademisch ausgebildete Fachkräfte für den sozialen Bereich, die entweder den Bachelor oder Master in der Tasche haben und die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Sozialpädagogik praktisch anwenden. In diesem Zusammenhang ergeben sich zahlreiche Tätigkeitsbereiche und Aufgaben, die ein Sozialpädagoge aufgrund seiner Vorbildung übernehmen kann.

Was macht ein Sozialpädagoge?

Das Aufgabenspektrum von Sozialpädagogen gestaltet sich sehr vielfältig, so dass Absolventen entsprechender Studiengänge in den unterschiedlichsten sozialen Einrichtungen zum Einsatz kommen können. Pflegeheime, Behörden, soziale Dienste, Obdachloseneinrichtungen, Familienberatungsstellen, die Suchtberatung, Kinderheime, Justizvollzugsanstalten, Kindergärten, Schulen und Selbsthilfegruppen benötigen qualifizierte Sozialpädagogen, die hier die Betreuung und Beratung übernehmen. Inhaltlich reichen die Aufgaben von der Prävention bis hin zur akuten Unterstützung bei Schwierigkeiten. Üblicherweise stehen soziale Probleme und ihre Bewältigung im Zentrum der sozialpädagogischen Arbeit.

Die Förderung der Eigenverantwortung ist ebenso wie die Stärkung der Teilhabe an der Gesellschaft ein erklärtes Ziel der Sozialpädagogik. Etwaige Benachteiligungen des Klienten sollen abgebaut werden, wobei die Einzelfallarbeit, Gemeinwesenarbeit und soziale Gruppenarbeit als Methoden der Sozialpädagogik zum Einsatz kommen.

Wie wird man Sozialpädagoge?

Um Sozialpädagoge zu werden, muss man zunächst Sozialpädagogik an einer Hochschule studieren und im Zuge dessen den Bachelor oder Master erwerben. Studierende beschäftigen sich dabei unter anderem mit der Didaktik und Methodik der Sozialpädagogik, der Erziehungswissenschaft, Psychologie, Soziologie, Politik, Rechtswissenschaft, Verwaltung und dem Sozialmanagement. Studiengänge des Fernstudium Sozialpädagogik vermitteln somit ein breit gefächertes Wissen, dass das notwendige Rüstzeug für die Arbeit als Sozialpädagoge beinhaltet.

Im Laufe des Lebens kann es dazu kommen, dass man sich beruflich neu orientieren oder auf akademischem Niveau weiterbilden möchte. Wer im sozialen Bereich tätig werden möchte und Diplom-Sozialpädagoge werden will, sollte in einer solchen Situation über ein Fernstudium Sozialpädagogik nachdenken. Auf diese Art und Weise haben auch Berufstätige sowie Menschen in der Familienphase die Gelegenheit, Sozialpädagogik zu studieren, und profitieren enorm von der Flexibilität eines Fernstudiums.

Sozialpädagoge und sein Gehalt

Die Entscheidung für ein Studium der Sozialpädagogik fällt im Allgemeinen aufgrund des persönlichen Wunsches, einen Beruf zu ergreifen, der der Gesellschaft zugutekommt. Als Sozialpädagoge kann man Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags zur Seite stehen und einen Beitrag zu einer besseren Lebensqualität leisten. Viele Sozialpädagogen sehen ihren Beruf daher eher als Berufung.

Verdienst als Sozialpädagogen

Nichtsdestotrotz ist der Verdienst als Sozialpädagoge ein wichtiges Thema, schließlich gilt es den eigenen Lebensunterhalt zu bestreiten. Je nach Arbeitgeber, Qualifikation und Aufgabenbereich kann das Gehalt in der Sozialpädagogik stark schwanken. Berufseinsteiger können mit rund 30.000 bis 40.000 Euro jährlich rechnen, wobei der Verdienst nicht selten auch Verhandlungssache ist.

Stellenangebote für Sozialpädagogen

Wer sich damit auseinandersetzt, wie man Sozialpädagoge wird und welche Verdienstmöglichkeiten im Bereich der Sozialpädagogik existieren, fragt sich unter anderem auch, welche Stellenangebote infrage kommen. Studierte Sozialpädagogen auf Jobsuche sollten nicht nur Stellenausschreibungen beachten, in denen explizit Sozialpädagogen gesucht werden, denn viele potenzielle Arbeitgeber setzen eher auf Positionsbeschreibungen. Aufgrund der Tatsache, dass Sozialpädagoginnen in vielen unterschiedlichen Bereichen Beschäftigungsmöglichkeiten finden, ergibt sich auch hinsichtlich der Stellenangebote eine gewisse Vielfalt. Absolventen der Sozialpädagogik sind vor allem in den folgenden Bereichen gefragt:

  • Sozialämter
  • Schulen
  • Kindertagesstätten und Horte
  • Alten- und Pflegeheime
  • Gesundheitsämter
  • Beratungsstellen
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Obdachlosenhilfe
  • Einrichtungen für Menschen mit Behinderung
  • Verbände
  • Justizvollzugsanstalten

Dabei kommen unter anderem Stellenangebote für pädagogische Fachkräfte, Erzieher, Sozialarbeiter, Familienbetreuer, sozialpädagogische Fachkräfte, Heilpädagogen und viele weitere Jobs infrage. Am Ende macht es folglich keinen allzu großen Unterschied, ob man Sozialpädagogik. Soziale Arbeit, Heilerziehungspflege oder Sonderpädagogik studiert hat. Die fließenden Übergänge dieser Disziplinen sorgen für ein weit gefasstes Berufsfeld, so dass man unterschiedlichste Stellenangebote in Betracht ziehen sollte. Dementsprechend ergeben sich für studierte Sozialpädagogen überaus vielfältige Karrierechancen.

Tags:

© • Fernstudium Sozialpädagogik • ImpressumDatenschutzSitemap