Unabhängiges Ratgeberportal


Sozialarbeiter und Sozialpädagogen sind zurzeit so nachgefragt wie selten

Lange Jahre galten die Berufsaussichten für Sozialpädagogen und Sozialarbeiter eher als bescheiden, was unter anderem auf Budgetkürzungen im Sozialwesen zurückzuführen war. Trotz vieler Einsatzmöglichkeiten und des bestehenden Bedarfs an kompetenten Fachkräften standen nur relativ wenige Stellen zur Verfügung. Wer sich dennoch für das Studium beziehungsweise Fernstudium Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik entschieden hat, hat dies vor allem aus Berufung getan. Gegenwärtig sieht die Arbeitsmarktsituation für studierte Sozialpädagogen und Sozialarbeiter deutlich besser aus. Aktuellen Medienberichten zufolge waren diese im vergangenen Jahr 2015 sogar die gefragtesten Akademiker.

Flüchtlingskrise sorgt für Aufschwung in sozialen Berufen

Obgleich die anhaltende Flüchtlingskrise eine immense Belastung für die Gesellschaft darstellt und auch die Politik herausfordert, ergibt sich dadurch in den sozialen Berufen ein regelrechter Aufschwung. So kann man durchaus sagen, dass Sozialarbeiter und Sozialpädagogen heute mehr gebraucht werden denn je. Wer sich eingehend mit den Arbeitsmarktzahlen befasst, stellt unter anderem fest, dass in sozialen Berufen mehr Stellen als im Bereich der Ingenieurwissenschaften zur Verfügung stehen. Wie der IW-Arbeitsmarktforscher Oliver Koppel laut „spiegel.de“ sagte, wurde die übliche Ordnung auf dem Arbeitsmarkt in dieser Hinsicht vollkommen auf den Kopf gestellt. So ist die Zahl der offenen Stellen im sozialen Bereich im Jahr 2015 rasant angestiegen, wodurch sich für Akademiker aus diesem Sektor exzellente Zukunftsaussichten ergeben. Ausschlaggebend ist vor allem die Flüchtlingskrise, die vornehmlich das Sozialwesen in besonderem Maße fordert und rasch nach entsprechenden Fachkräften verlangt. Eine aktuelle Untersuchung des Instituts der Deutschen Wirtschaft belegt diese Entwicklung und dürfte so für eine höhere Attraktivität der Studiengänge Sozialarbeit und Sozialpädagogik sorgen. Speziell die Integrations- und Flüchtlingsarbeit sind aussichtsreiche Tätigkeitsfelder.

Wer bislang noch mit sich gehadert und aufgrund der schwierigen Lage auf dem Arbeitsmarkt kein Studium in diesem Bereich begonnen hat, könnte es nun wagen. Die Flüchtlingskrise beschäftigt die deutsche Gesellschaft aktuell und wird auch in den kommenden Jahren ein großes Thema bleiben. Einige Experten sehen darin eine der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Es lohnt sich also, die Gelegenheit zu nutzen und einen sozialen Beruf zu ergreifen. Auch für einen Quereinstieg in den Bereich können sich aktuell besonders interessante Möglichkeiten ergeben. Vielleicht ist ein berufsbegleitendes Fernstudium eine optimale Ergänzung, um parallel zur Tätigkeit im sozialen Bereich einen akademischen Grad zu erwerben. Da es vor allem in sozialen Berufen sehr auf praktische Erfahrungen ankommt, macht ein Fernstudium Soziale Arbeit oder Sozialpädagogik ohnehin Sinn.

Wer vielleicht selbst ausländische Wurzeln hat, der arabischen Sprache mächtig ist oder Zuwanderern einen guten Start in Deutschland ermöglichen will, hat als Sozialpädagoge beziehungsweise Sozialarbeiter gegenwärtig beste Karrierechancen und sollte diese zu nutzen wissen. Dies trifft ebenfalls auf Erzieher und andere pädagogische Fachkräfte zu. Akademiker, die ein geisteswissenschaftliches oder politikwissenschaftliches Fach studiert haben und zudem über Fremdsprachenkenntnisse verfügen, können sich die hohe Nachfrage im Sozialwesen ebenfalls zunutze machen.

Weitere interessante Artikel:

[related-content]

© • Fernstudium Sozialpädagogik • ImpressumDatenschutzSitemap