Unabhängiges Ratgeberportal


Fernstudium Elementarpädagogik

Das Fernstudium Elementarpädagogik spricht all diejenigen an, die sich beruflich vor allem mit Kindern im Vorschulalter befassen möchten und diesen eine kompetente pädagogische Begleitung angedeihen lassen möchten. Wer dabei parallel berufstätig ist und die Qualifikation nebenbei anstrebt, trifft mit dem Fernstudium Elementarpädagogik eine gute Wahl. Zunächst ist es aber wichtig zu wissen, dass die erste Stufe des deutschen Bildungssystems auch als Elementarstufe bezeichnet wird. Der Elementarbereich kommt vorschulisch daher, so dass die Elementarpädagogik in Kindergärten und ähnlichen Einrichtungen stattfindet. Gleichzeitig ist auch auf die Besonderheiten des Fernstudiums zu verweisen, das zwar ebenso wie ein klassischer Präsenzstudiengang in Vollzeit zu einem anerkannten akademischen Grad führt, dabei aber nahezu gänzlich auf Präsenzen vor Ort und feste Terminvorgaben verzichtet. Daraus ergeben sich umfassende Freiheiten.

Wer mehr Details rund um das Fernstudium Elementarpädagogik in Erfahrung bringen möchte, kann sich im Folgenden einen ersten Überblick verschaffen. Bei ernsthaftem Interesse sollte der nächste Schritt dann darin bestehen, mit verschiedenen Anbietern in Kontakt zu treten und das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern. Nach einer solchen Recherche können Interessierte die für sie richtige Entscheidung treffen.

Berufliche Perspektiven nach dem Fernstudium Elementarpädagogik

Bevor man ein Fernstudium der Elementarpädagogik aufnimmt und sich so der damit verbundenen zusätzlichen Belastung stellt, stellt sich die Frage nach den Karrierechancen, schließlich soll sich der Aufwand lohnen. Persönliches Interesse an der Elementarpädagogik ist zwar essentiell, doch ein solches Studium ist nie reiner Selbstzweck. Die beruflichen Perspektiven sind daher ohne Frage relevant und ausschlaggebend dafür, ob die Wahl auf das Fernstudium Elementarpädagogik fällt oder nicht. Erfolgreiche Absolventen können sich als pädagogische Fachkräfte für den Elementarbereich positionieren und finden dementsprechend in den folgenden Bereichen Beschäftigungsmöglichkeiten vor:

  • Kindergärten
  • Kindertagesstätten
  • Familienberatungsstellen
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Vorschulen
  • soziale Beratungsstellen
  • Horte

Die Aufgaben von Elementarpädagoginnen und Elementarpädagogen können je nach Einsatzgebiet recht unterschiedlich sein. Im Allgemeinen sind sie aber für die Erstellung pädagogischer Konzepte sowie deren Umsetzung zuständig. Im Fokus stehen dabei stets Kinder im Vorschulalter. Zugleich arbeiten Elementarpädagogen eng mit den Eltern und/oder Erziehern zusammen.

Die Verdienstmöglichkeiten in der Elementarpädagogik

Mindestens ebenso wichtig wie die Karrierechancen in der Elementarpädagogik sind auch die Verdienstmöglichkeiten, denn diese können Aufschluss darüber geben, ob sich das Fernstudium Elementarpädagogik im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt macht. Grundsätzlich ist allerdings anzumerken, dass die Einkommensverhältnisse von verschiedenen Faktoren abhängen und sich somit mehr oder weniger aus dem jeweiligen Einzelfall ergeben. Obwohl Pauschalisierungen folglich nur eine eingeschränkte Aussagekraft haben, ist das durchschnittliche Gehalt von rund 34.000 Euro bis 50.000 Euro brutto im Jahr ein wichtiger Anhaltspunkt.

Der Fernstudiengang Elementarpädagogik

Kennzeichnend für das Fernstudium Elementarpädagogik ist der Umstand, dass er weitestgehend auf Präsenzen vor Ort verzichtet und die Inhalte stattdessen anhand von Skripten sowie multimedialen Angeboten vermittelt. Dadurch ergibt sich eine hohe Flexibilität, die Berufstätigen sehr zugute kommt. Eine parallele Berufstätigkeit in einem einschlägigen Bereich oder vorherige Berufserfahrungen sind typischerweise ein Muss und sorgen dafür, dass die theoretischen Studieninhalte auf fruchtbaren Boden fallen. So bietet sich das Fernstudium Elementarpädagogik in besonderem Maße für Erzieher/innen an, die sich so aufbauend auf ihren bereits vorhandenen Kenntnissen intensiv mit den pädagogischen Komponenten der Elementarstufe auseinandersetzen können. Dabei stehen typischerweise die folgenden Inhalte auf dem Studienplan:

    • Pädagogik
    • Bildung und Erziehung in der Kindheit
    • Psychologie
    • Sprachentwicklung
    • Motorik
    • Entwicklungspsychologie
    • Didaktik
    • Sozialarbeit
    • Recht
    • Frühförderung

Spielpädagogik

Je nach Hochschule, Studiengang und Schwerpunkt können sich allerdings inhaltliche Abweichungen ergeben. Daher ist es ratsam, sich gegebenenfalls an die offerierende Hochschule zu wenden und dort die Details des Elementarpädagogik-Fernstudiums zu erfragen. Neben den Studieninhalten geht es dabei vor allem um die Rahmenbedingungen, die allerdings maßgeblich vom angestrebten Abschluss abhängen.

Voraussetzungen, Dauer und Kosten des Fernstudiums Elementarpädagogik mit Bachelor-Abschluss

Geht es im Fernstudium Elementarpädagogik um einen ersten akademischen Grad, bietet sich der Bachelor an. Dieser wurde im Zuge des Bologna-Prozesses auch an deutschen Hochschulen flächendeckend eingeführt und macht den Anfang im gestuften Studienmodell. Neben der internationalen Anerkennung ist auch hervorzuheben, dass der Bachelor-Abschluss grundständig und berufsqualifizierend daherkommt. Menschen, die auf die zunehmende Akademisierung reagieren möchten und daher ein berufsbegleitendes Fernstudium der Elementarpädagogik anstreben, ist der Bachelor folglich die erste Wahl. Formal setzt dieser das (Fach-)Abitur voraus, wobei auch beruflich Qualifizierte zugelassen werden können. Die Regelstudienzeit von sechs Semestern kann sich im Fernstudiengang deutlich erhöhen, so dass die Dauer bis zu zwölf Semester und mehr betragen kann. Die Kosten für das Fernstudium variieren je nach Hochschule und können beispielsweise zwischen 1.500 Euro und 10.000 Euro liegen.

Voraussetzungen, Dauer und Kosten des Master-Fernstudiums Elementarpädagogik

Mit dem Bachelor ist längst noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht, denn es gibt auch noch das berufsbegleitende Master-Fernstudium Elementarpädagogik. Im Zuge dessen kann man einen postgradualen akademischen Grad erlangen und so tiefer in die Materie einsteigen. Voraussetzung dafür ist das Vorhandensein eines ersten einschlägigen Hochschulabschlusses. Nach vier bis acht Semestern und Begleichung der geforderten Studiengebühren verfügen erfolgreiche Absolventen des Fernstudiums dann über den Master-Abschluss, der ihnen den Aufstieg auf Führungsebene ermöglicht.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/515 ratings